Kinder

Vorkurs Deutsch

Ein Förderangebot für Vorschulkinder

Ziel des Vorkurses Deutsch ist es, dass die Förderung der Vorschulkinder mit Unterstützungsbedarf in sprachlicher Hinsicht sowohl in der Familie, als auch in der Kindertageseinrichtung und in der zukünftigen Grundschule der Kinder erfolgt.

Der Vorkurs Deutsch beginnt im Kindergarten mit durch Tests ausgewählten Kindern bereits im Frühling des vorletzten Kindergartenjahres vor der Einschulung.
Im Vorschuljahr übernimmt dann die Grundschule einen Teil der Förderung im Vorkurs Deutsch. Dieser kann je nach organisatorischen Möglichkeiten entweder in den Räumen des Kindergartens oder in der Grundschule stattfinden. Dabei arbeiten Kindergarten und Vorschule eng zusammen.
Die Stundenzahl für den Vorkurs Deutsch richtet sich nach dem Gesamtbedarf der Kinder im Schulsprengel und den vom Schulamt hierfür zugewiesenen Lehrerstunden, die dann auf die einzelnen Kindergärten wieder nach Bedarf aufgeteilt werden.

Im Vorkurs Deutsch werden die Kinder mit Unterstützungsbedarf sprachlich fit gemacht für die Grundschule. Dies geschieht durch Bücher vorlesen, darüber sprechen, Reime und Gedichte, Sprachspiele und Lieder. Auch der erste spielerische Kontakt mit Anlauten und Buchstaben ist ein Inhalt des Vorkurses Deutsch.
Momentan werden von Lehrerinnen der Karl-Lederer-Grundschule folgende Kindergärten für den Vorkurs Deutsch jede Woche besucht:
AWO, Blechkiste, Caritas Stein, Caritas Buntstifte, Champini, Diakonie Stein, Kinderland Gartenberg und Kinderland Künnekeweg.

In diesem Schuljahr leiten die Vorkurse Deutsch Frau Kerstin Glasauer und Frau Marie Pfeiffer.