Kinder

Weitere Helfer*innen

Freiwilliges soziales Jahr (FSJ): Johanna Seidl

Mein Name ist Johanna Seidl und ich bin Schuljahr 2020/2021 hier an der Karl-Lederer-Grundschule Geretsried im Rahmen meines Freiwilligen Sozialen Jahres eingesetzt. Dabei begleite ich verschiedene Klassen im alltäglichen Unterricht, sowie bei Ausflügen. Dies ermöglicht mir individuelle Unterstützung, sowie Förderung jeder/jedes einzelner/einzelnen Schülers/Schülerin. Im Zuge dessen kann ich helfen, vorhandene Wissenslücken zu schließen, neue Unterrichtsinhalte zu vertiefen, zu festigen und zu üben, was vom Bereitlegen der richtigen Materialien, Ordnung halten am Arbeitsplatz, bis zu Erklärung der Aufgabenstellungen und Förderung des möglichst selbstständigen Erledigens und Erarbeiten der Aufgaben reicht. In Wochenplan- oder Stillarbeitsphasen kann ich parallel zur Lehrkraft auch auf individuelle Fragen eingehen und Schwierigkeiten und Probleme mit unterschiedlichen Inhalten erörtern und aus dem Weg räumen helfen, wobei man einzelne Kinder zudem noch stärken kann.
Dasselbe mache ich auch im Rahmen der Lernförderung, bei welcher ich Hilfestellungen bei der Erledigung der Hausaufgaben gebe, sowie neue Themen und Inhalte wiederholen, vertiefen und festigen kann, als aber auch vorhandene Wissenslücken durch Erklärungen und Übung zu schließen. Auch für die Lehrkräfte kann ich in diesem Kontext unterstützend unter die Arme greifen, da nicht nur eine Lehrerin/ ein Lehrer, sondern eine zusätzliche Person mit im Unterricht ist, wodurch noch intensiver und genauer auf jede und jeden einzelnen eigegangen werden kann.
Aber nicht nur für die Schule im Rahmen des Unterrichts, sowie der Mithilfe bei
Unterrichtsvorbereitungen, ist ein Einsatz eines FSJlers sowohl wertvoll, als auch sinnvoll, sondern auch für mich ist es ein großer Schatz, an dieser Schule eingesetzt zu sein. Ich selbst kann noch einige Einzelheiten vom Lehrerkollegium lernen, was aufgrund meiner Wahl meines nachfolgenden Studiengangs hilfreich ist, da ich im sozialen Bereich verbleiben möchte und viele wertvolle Erfahrungen sammeln kann. Dabei sind die unterschiedlichen Unterrichtsweisen und Arbeitsmethoden sehr interessant zu beobachten, da die Lehrer immer bestmöglich auf deren jeweilige Klasse eingehen.
Für die Möglichkeit das FSJ an dieser Schule zu machen, bin ich sehr dankbar, und hoffe, dass es diese Möglichkeit auch noch für viele weitere FSJler geben wird, da es ein Hand-in-Hand-Arbeiten ist und alle Seiten nur daraus profitieren können.

Integrationsassistenz Claudia Wolf

Claudia Wolf

Die Integrationsassistenz bietet Hilfe bei kurzzeitigen Schwierigkeiten in den verschiedenen Klassen und bei verschiedenen Kindern, die keiner Individualschulbegleitung bedürfen. Fach- und Lehrkräfte können bei Kindern mit erhöhtem Förderbedarf so entlastet werden und ein fließender Übergang bis zum Greifen evtl. anderer geeigneter Hilfen ermöglicht.
Die Integrationsassistenz ist in allen Klassenstufen einsetzbar und nach Rücksprache mit Lehrern und Direktorat in denjenigen Klassen eingesetzt, bei denen besonderer Förderbedarf gesehen wird.
Ziel ist es Kinder im Klassenverbund zu integrieren und einer Stigmatisierung vorzubeugen. Bei einem festgestellten Integrationsrisiko gemäß § 35a SGBVIII kann die Integrationsassistenz an Stelle einer Schulbegleitung individuell eingesetzt werden.

Für uns Lehrer*innen ist Claudia die gute Seele im Haus, die jederzeit mit einem Lächeln zur Stelle ist, wenn es irgendwo brennt.

ehrenamtliche Lernpaten

Wenn wir LehrerInnen das Gefühl haben, einem Kind könnte es helfen, mit einem Erwachsenen allein zu lernen bzw. zu üben, so können wir seit einigen Jahren auf eine beträchtliche Anzahl von Senioren und Seniorinnen zurückgreifen, die mit viel Engagement ein bis zwei Mal in der Woche vorbeikommen und mit den Kindern lesen oder rechnen üben.
Gerne übernehmen die LernpatInnen aber auch Kinder, bei denen wir das Gefühl haben, dass sie in der Klasse unterfordert sind. In diesen Lerngruppen wird dann z.B. viel geknobelt.
Diese Unterstützung wird von den SchülerInnen sehr gerne angenommen und Kind und Erwachsener profitieren davon gleichermaßen.
Sollten Sie auch Lust haben, Kinder zu fördern oder zu fordern, so melden Sie sich gerne im Sekretariat. Wir rufen Sie dann umgehend zurück und suchen mit Ihnen einen geeigneten Zeitpunkt.